fuchscontemporary
V

 

Walter Kanov

Werkbeschreibung

Form und Struktur leiten Walter Kanov in seinem ursprünglichen Hauptgebiet, den bearbeiteten Fotografien von Architektur. Die Fotografien der meist urbanen Bauwerke entstehen häufig während seiner Reisen durch europäische Städte und verstehen sich als architektonische Weiterentwicklungen der vorgefundenen Objekte.

Leider ausgesprochen rar sind die Collagen aus plastischen Objekten, also Assemblagen, die in gemeinsamer Arbeit mit seiner Frau Libuša unter dem gemeinsamen Künstlernamen "2kan" entstehen. Zu finden sind Themen, wie Speisen und Getränke, Küchenarbeit, aber auch unaufgeräumte Nachttische oder verlassene, aufgegebene Spielbretter.

Überraschen werden die namenlosen Objekte, die seit Anfang 2018 entstehen. Ein Wandteller aus Porzellan und Weißzement, ein monochromes Puzzle, in Estrich gegossenes Glas, ein Schachspiel, das an Yoko Onos legendäres White Chess erinnert ....

Parallel beschäftigt er sich mit Abgüssen aus Beton, von im allgemeinen recht kurzlebigen und unbeachteten Blister-Verpackungen. Diese sollen den Betrachter die so rasch vergängliche Schönheit dieses größtenteils unbeachteten Ausgangsprodukts zeigen. In diesem neuen Segment erweitern nicht nur Textur und Haptik seinen Schaffensbereich, sondern lässt sich wieder Architektur als roter Faden erkennen.

Seine ab Anfang 2019 entstehenden Arbeiten sind in Rakeltechnik hergestellte, zum Teil großformatige Acrylbilder. Manche dunkle, schwere Themen, meist aber von überaschender Farbigkeit und Brillanz. Gerhard Richter lässt grüßen!

Eigenwillig bleiben seine Arbeiten und Sichtweisen allemal, egal welchem Genre er sich gerade zuwendet.


www.walterkanov.at                                                                                                      kanov@gmx.at                                                                                                                              

Tel: +4369911665668